Kategorie: B1-News
Veröffentlicht: 19 Februar 2018
Zuletzt aktualisiert: 19 Februar 2018

B1 WDFV Platz3

Als amtierender Futsal Kreismeister und Hallen-Vizemeister des Fußballverbandes Niederrhein, erreichten die Cronenberger SC - 2001er am diesem Wochenende Platz 3 bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften in Hennef.

Nach einer niederlagenlosen Vorrunde mit Siegen gegen den Futsal Westfalenmeister SC Verl und den Mittelrheinmeister Bonner SC, sowie Unentschieden gegen die SG Wattenscheid und den VFB Hilden, erreichen die Cronenberger Jungs das Halbfinale. Dort mussten sie sich dem CfB Ford Niehl mit 2:3 geschlagen geben. 2 Minuten vor Spielende führte der CSC nach 2 Toren von Tuncay Altuntas mit 2:1, doch ein Eigentor und ein sehenswertes Hackentor der Niehler 13 Sekunden vor Schluss besiegelte die einzige Cronenberger Niederlage im gesamten Turnier.

Im Spiel um Platz 3 wurde erneut der SC Verl durch Tore von Tuncay Altuntas (2), Nico Korpilla und Ercan Akhan mit 4:1 geschlagen.

Westdeutscher Hallenmeister wurde das Team vom TSV Hertha Walheim.

Das Trainerteam war im Anschluss stolz auf seine Mannschaft und hofft den positiven Schwung mit in die Meisterschaft nehmen zu können.

Ein großes Lob gebührt dem gesamten Team! Danke Jungs, dass ihr uns so viel Freude bereitet und den Cronenberger SC so klasse vertreten habt!

B1 WDFV Platz3a

Kategorie: B1-News
Veröffentlicht: 05 Februar 2018
Zuletzt aktualisiert: 06 Februar 2018

WDFVUnsere U17 erreichte bei der FVN-Hallenmeisterschaft in Langenfeld Platz 2 und qualifizierte sich damit für die WDFV-Hallenmeisterschaft im Futsal, die am 17. und 18. Februar in der Sportschule Hennef ausgetragen wird. Hier gibt es die Möglichkeit sich für die Deutsche Hallenmeisterschaft zu qualifizieren, die im März in Gevelsberg ausgetragen wird.

Nach einer 0:1 Auftaktniederlage gegen den Niederrheinligisten Schwarz-Weiß Essen, gab es einen 4:0 Sieg gegen Neuss-Gnadental (Sonderliga) und ein 5:0 gegen TuSpo Richrath (Bergische Liga). Damit erreichten die #cronenbergerjungs das Viertelfinale. Dort wurde der SV Budberg (Leistungsklasse) mit 3:0 besiegt. Im Halbfinale setze sich unsere U17 mit 3:1 gegen den 1.FC Bocholt (Leistungsklasse) durch, ehe es im Finale mit 1:4 eine erneute Niederlage gegen Schwarz-Weiß Essen gab.

GLÜCKWUNSCH AN DIE SPIELER UND TRAINER

Kategorie: B1-News
Veröffentlicht: 09 Dezember 2017
Zuletzt aktualisiert: 11 Dezember 2017

B1 Hallenkreismeister 2017

Sensationell und doch hochverdient gewannen die 2001er am Samstag die Hallenkreismeisterschaft 2017.

Nachdem klar war, das das Meisterschaftsspiel in Remscheid ausfallen würde, lag der Fokus der B1 an diesem Wochenende voll auf der Hallenendrunde an der Adlerbrücke in Barmen.

Pünktlich um 09.30h wurden die Gruppen ausgelost. Und es wurde schwer aber offenbar genau richtig für den CSC. Nicht nur die Niederrheinligateams von WSV und SC Velbert, auch die spielstarken Jungs der SSVG aus Velbert und des TSV Beyenburg wurden zugelost.

Im ersten Spiel gegen Beyenburg kamen die Jungs gut rein und siegten deutlich mit 5-0. Auch gegen den rot-blauen Favoriten traten die 2001er stark auf und gingen verdient in Führung. Der einzige richtig dicke Fehler im ganzen Turnier brachte den Ausgleich für den WSV. Der CSC danach etwas von der Rolle und nach 10 Minuten stand es 3-1 für den WSV.

Doch schon im nächsten Spiel waren die grün-weißen wieder voll auf der Höhe:

6-1 wurde die SSVG Velbert abgefertigt. Damit war schon vor letzten Spiel gegen den SC Velbert klar, das selbst eine knappe Niederlage zum Einzug ins Halbfinale reichen würde.

Doch die Jungs spielten munter nach vorne und lagen schnell 2-0 in Front. Zum Ende hin machte sich dann wohl schon die Freude über das Halbfinale breit und etwas sorglos lies man den Niederrheinligisten noch zum Ausgleich kommen.

Im Halbfinale ging es im Südhöhenduell gegen den TSV Ronsdorf. War man in der Saison auf dem Feld noch klar unterlegen, war heute der CSC tonangebend. Wieder mal führte man schnell 2-0 und lies diesmal aber überhaupt nichts anbrennen.

Damit war das Finale erreicht in dem es nicht zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem WSV kam, sondern gegen den SV Bayer ging, der das Halbfinale gegen den WSV klar mit 4-1 gewonnen hatte.

Es wurde die Krönung eines ganz starken Turniers. Auch im Finale dominierte der CSC und siegt am Ende klar und deutlich mit 4-0

Damit sind die 2001er nicht nur Hallenkreismeister 2017, sondern auch für das Landesfinale am 04.02. in Langenfeld qualifiziert.

Ein toller Tag für die B1, die diese Saison bisher nicht wirklich erfolgsverwöhnt war.

Sie haben gezeigt, was sie können. Dies müssen sie nun auch in der Meisterschaft auf den Rasen bringen.

Am Ende gilt unser Dank noch dem Team der Breiten Burschen Barmen, für ein gut organisiertes Turnier, dem Schiedsrichterteam für eine sehr gute Turnierleitung und allen Mannschaften für ein ganz faires Turnier ohne grobe Fouls oder sonstiges Theater.

 

 

Kategorie: B1-News
Veröffentlicht: 07 Januar 2018
Zuletzt aktualisiert: 08 Januar 2018

Nicht nur die erste Mannschaft konnte an diesem Wochenende in der Halle überzeugen, auch die B1 knüpfte an die hervorragenden Leistungen aus der Hallenkreismeisterschaft an und gewann am Ende verdient, dass gut besetzte Turnier von Croatia Mülheim.

Nach vier klaren Siegen in der Vorrunde u. a. gegen Hamborn 07 und und dem Gastgeber aus Mülheim, ging es im Viertelfinale gegen Turu Düsseldorf.

Leider ging die spielerische Leichtigkeit - wohl aufgrund des K.O-Drucks etwas verloren.

Am Ende stand es unentschieden 1-1. Im Neunmeterschießen setzt sich die Grün-Weißen dann aber ganz klar durch - auch auf Grund einer tollen Leistung von Brian im Tor.

Im Halbfinale stand dann erneut das Spiel gegen den Gastgeber von Croatia Mühlheim an. Hier wieder das gleiche Spiel, wieder endete das Spiel unentschieden und die Entscheidung musste vom Punkt fallen.

Wiederum war auf Brian verlass, der zwei Elfmeter hielt und der CSC stand im Endspiel.

Gegen den VfB Homberg konnte der CSC dann auch wieder spielerisch überzeugen und siegte klar mit 3-0.

Am Ende ein verdienter Turniersieg.

Ab morgen geht es dann erstmal wieder auf dem Feld weiter mit vielen Trainingseinheiten und einigen Testspielen, bevor Ende Januar die Meisterschaft wieder losgeht.

Kategorie: B1-News
Veröffentlicht: 03 Dezember 2017
Zuletzt aktualisiert: 05 Dezember 2017

Kurz vor dem ersten Schnee in Cronenberg spielten die 2001er am Samstagabend gegen die SSVG Velbert.

Wenn der 2. gegen den 9. spielt, muss man erst einmal zufrieden sein, wenn man nicht verliert, doch am Ende des Spiels musste man sich schon fragen, wieso beide Teams sieben Plätze auseinander stehen.

Doch der Reihe nach:

Der CSC begann gegen die Schlossstädter defensiv und wollte den Gegner kommen lassen. Da Velbert offensichtlich die gleiche Taktik gewählt hatte, geschah daher zunächst nicht viel. Mit zunehmender Zeit nahm der CSC das Heft in die Hand und kam zu ersten kleineren Chancen.

Als es schon nach einem 0:0 zur Pause aussah, der Schock: Wieder mal ein schwerer individueller Fehler in der Innenverteidigung und Velbert sagte Danke. 0-1 in der 39. Minute. 

Doch die 2001er ließen sich nicht entmutigen und kamen noch entschlossener aus der Pause. Mit etwas Glück dann der Ausgleich durch Tuncay in der 45. Minute. Sein Schuss wurde von der Abwehr unhaltbar abgefälscht. Die was dann erst recht das Zeichen für den CSC noch mehr zu versuchen. Optisch hatte man nun Feldvorteile und war dem Gegner läuferisch überlegen. Leider führte ein weiterer individueller Fehler, praktisch mit der einzigen Chance für die Gäste in der zweiter Hälfte zum 1-2 in der 57. Minute. 

Doch auch danach gab der CSC weiter den Ton an und schon acht Minuten später erzielte unser Goalgetter Rido den Ausgleich nach einer sehr schönen Kombination.

In den letzten 15 Minuten dann ein deutliches Übergewicht für den CSC. Erst ein Schuss von Rido knapp neben den Pfosten, dann ein Weitschuss von Dwayne der knapp drüber ging. Julian war schon frei vorm Torwart als der Vorteil doch noch abgepfiffen wurde und schließlich ein fulminanter Lattenkracher von Niko nach einem Freistoß aus 25 Metern in der 77. Minute.

Leider wollte der Siegtreffer nicht mehr fallen. Mit einigen Minuten Nachspielzeit beendete der umsichtige Schiedsrichter dann die Partie.

Nach der enttäuschenden Niederlage vor einer Woche in Hasten wurde unter der Woche vieles besprochen und einiges ausprobiert. Offensichtlich hat es erste Erfolge gebracht. Es stand eine entschlossene und spielerisch überzeugende Elf auf dem Platz, die dem Gegner mit zunehmender Spieldauer überlegen war.

Diese Leistung muss nun Maßstab für die beiden noch anstehenden Spiele der Hinrunde sein.